Digitalität und Ambidextrie im Hochschulkontext – die Herausforderung der digitalen Transformation annehmen und neue Wege und Möglichkeiten für eine handlungsfähig Zukunft entdecken

Das DUA-Projekt ist hiermit nun auch online sichtbar. Alle Erfahrungen und das Wissen, das wir in dieser Zeit sammeln werden, finden hier einen Ort, um gebündelt dargestellt, erklärt und auch kritisch betrachtet zu werden. Hierzu laden wir sie herzlich ein mit uns in Austausch zu treten. 

Wir starten gemeinsam in einen aufregenden und ungewissen Prozess. 

DUA steht für Digitalität und Ambidextrie, den zwei Themenfeldern, denen wir uns speziell mit Blick auf deren Relevanz für den (Hochschul-)Bildungsbereich widmen wollen.   

Das Projekt fällt in eine Zeit, in der die Corona-Pandemie den Alltag an Hochschulen bzw. die Bildungslandschaft insgesamt nachhaltig verändert. Dies stellt die Weichen, um ganz grundsätzlich über die Zukunft der Hochschule in Zeiten der digitalen Transformation nachzudenken und zwar über Fragen von digitaler Infrastruktur und Technologieeinsatz hinausgehend. Dazu gehört für uns nach neuen und mitunter ungewohnt erscheinenden Wegen Ausschau zu halten, damit Hochschulen als Organisationen aber vor allem deren Akteurinnen und Akteure zukünftig unter den Bedingungen der Digitalisierung und Digitalität souverän handlungsfähig bleiben können. 

In diesem Sinne wollen wir mit dem Projekt DUA eine neue und weitere Perspektive auf aktuelle Diskussionen und Handlungsmöglichkeiten eröffnen und mit Ihnen teilen. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.